Aktuelles zu den Greifvögeln und Eulen

Nach einem Autunfall splitterte bei diesem Habicht der Schnabel. WIr haben den Schnabel wieder stabilisiert, sonst könnte der Vogel nicht essen

Dieser Steinkauz brach sich beim Zusammenstoß mit einem Auto beide Flügel und ein Bein. Inzwischen ist er in eine Voliere umgezogen und beginnt mit dem Flugtraining.

Auch bei den Greifvögeln und Eulen ist die Jungvogelzeit jetzt vorbei

Dieser kleine Uhu kam in sehr schlechtem Zustand, fast verhungert zu uns. Wir haben ihn zuerst mit Sonden ernähren müssen; inzwischen kann wieder normales Futter aufnehmen und darf zu unserem Uhu-Ammenpaar, welches sich liebevoll um ihn kümmert.

Dieser junge Steinkauz wurde mit 2 seitlich abgespreitzten Beinen kurz vir dem Tod in seiner Nisthöhle gefunden. Ein Schienenverband fixierte die Beine in physiologischer Stellung.

schon 10 Tage später konnte er wieder auf seinen Beinen sitzen

EInige zeit später sogar wieder stehen.

Der schwere Futtermangel, der zur Zeit in der Natur herrscht, führte dazu, dass viele der Mäusejäger dieses Jahr nicht gebrütet haben. So bakamen wir dieses Jahr nur einen jungen, dafür aber fast verhungerten Waldkauz und nur wenige Waldohreulen in unsere Station.

Auch die Turmfalken scheinen nicht so viele Jungtiere aufzuziehen, wie in den früheren Jahren. Diese 3 stürzten samt Horst und Baum auf die Straße. Einer von ihnen brach sich dabei das Bein und musste operiert werden.

Auch in diesem Jahr kamen Andy und Lena, unser Uhupaar, ihrem Job als Adoptiveltern für zahlreiche Uhuwaisen nach

Die jungen Uhus beginnen schon mit dem Flugtraining

Therapie einer Oberarmfraktur bei einem Turmfalken

 Viele Greifvögel und Eulen verletzten sich, weil sie einem Auto nicht mehr ausweichen konnten. Als Beispiel so einer Krankheitsgeschichte, wollen wir hier von dem Turmfalkenweibchen erzählen, dass Ende März in die Station gebracht wurde.

Der Vogel wird zuerst untersucht, um festzustellen, welche Verletzungen er hat und in welchem Zustand er ist. Dieser Turmfalke bekommt wegen seines Flügelbruchs Schmerzmittel, Antibiose und eine Elektrolytlösung (zur Kreislaufstabilisierung) verabreicht. Der Flügel wird mit einem Verband fixiert und der Vogel wird zur Stressreduzierung und zum Transport in die Tierarztpraxis in einen Karton gesetzt. Der ausgefüllte Fundtierzettel - sozusagen sein Krankenblatt - begleiten ihn.

Da der Turmfalke in einem guten Zustand ist, kann er am gleichen Tag operiert werden, was die Heilungschance für seine Fraktur deutlich verbessert

Narkoseeinleitung vor der Operation. Die schonende Inhalationsnarkose wird von den Vögeln am besten vertragen.
EKG-Überwachung während der Narkose minimiert die Narkosezwischenfälle- hier ein normales Vogel-EKG

Über einen möglichst kleinen Hautschnitt, mit möglichst minimalem Gewebetrauma wird das proximale Frakturende aufgesucht. Vorsichtig werden 2 Bohrdrähte in den Knochen gedreht.

Die beiden Bohrdrähte müssen oberhalb der Schulter aus dem Knochen herauskommen.

Die gebrochenen Knochenstücke werden wieder voreinander gesetzt, so dass die Bohrdrähte von der Schulter aus in das untere Fragment gesetzt werden um den Knochenbruch vollständig zu reponieren. Es müssen 2 Bohrdrähte benutzt werden, das sonst die Gefahr besteht, dass die Fraktur rotiert und wieder instabil wird.

Nachdem die Wunde genäht wurde, wird die Narkose beendet

Operation vorbei, das Verbandmaterial liegt bereit
Kurz später schaut uns der Turmfalke schon wieder an. Der Flügelverband muss jetzt alle 5 Tage gewechselt werden.
Zweieinhalb Wochen später sieht der Turmfalke schon wieder ganz zufrieden aus. Die Heilung verläuft gut, ein Verband ist nicht mehr erforderlich.
3 Wochen nach der OP darf der Falke in eine Voliere. Sehr zu unserer Freunde fliegt er schon wieder recht gut.
2 Wochen später werden in einer kurzen Narkose die Implantate wieder entfernt.
Bevor die Implantate entfernt werden, wir ein Röntgenbild angefertigt, um zu überprüfen, ob der Bruch geheilt ist.
Erfreulicherweise fliegt der Falke sehr gut und darf kurz später zurück in die Freiheit!

Wildvogel-Pflegestation Kirchwald eV.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt gem. Finanzamt Mayen

29/650/0160/8-III/3 v.20.12.2015

Wildvogel Pflegestation Kirchwald
Auf Bachhell 1
56729 Kirchwald
Telefon: 0160-96714064 0160-96714064
Fax:
E-Mail-Adresse:

Sollten Sie uns telefonisch mal nicht erreichen, sind wir gerade mit der Versorgung eines unserer Schützlinge beschäftigt. Haben Sie einen verletzten Wildvogel oder Igel gefunden - bringen Sie ihn uns bitte einfach vorbei.

Bitte beachten Sie, dass wir nur unter der Telefonnummer:

0160-96714064 zu erreichen sind!

Jede Spende hilft!

Volksbank RheinAhrEifel eG
Konto 14523400
BLZ    577 615 91
BIC     GENODED1BNA
IBAN  DE66 5776 1591 0014 5234 00
 

Schule zuende und was nun?

Bundesfreiwilligendienst oder FÖJ? Bei uns gibt es viel Interessantes zu lernen über die Probleme unsere gefiederten Freunde und über unsere Igel.

Zwischen 6 Monaten und 1 Jahr können Sie im Rahmen dieser Programme bei uns mitarbeiten.

Bitte beachten Sie, dass das FÖJ ist nur als Jahresverpflichtung also 12 Monate möglich ist. Rufen Sie doch einfach mal an.

Neu:

Die Wildvogel-Pflegestation ist jetzt bei "Stifter-helfen.de" ( z.B. smile-amazon) und bei "gooding" als gemeinnütziger Verein eingetragen. Falls Sie lieber Freund der Vogelstation irgendetwas im Internet bestellen, unterstützten Sie doch dabei unsere Station,das kostet Sie keinen Cent mehr, hilft aber der Station.

 

Besucherzähler: