Aktuelles, Bilder der Station und Geschichte

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie über die Station selbst und deren Geschichte informieren

Warum brauchen wir eine Wildvogel-Pflege- und Auffangstation?

Viele Menschen werden sicherlich sagen, eine solche Einrichtung sei überflüssig. Die brauchen wir nicht! Wenn Jungvögel verhungern oder verletzte Tiere sterben müssen, dann sei das doch ein natürlicher Vorgang. Die Natur habe schließlich schon immer so gehandelt und funktioniert...

 

Der Kern dieser Aussage ist sicherlich korrekt.
Ohne äußere Einflüsse durch den Menschen würde die Natur für ein ausgewogenes Gleichgewicht, eine natürliche Balance sorgen. Das Schicksal eines einzelnen Vogels, eines Individuums einer Art, es wäre im großen, gut funktionierenden Ablauf zu vernachlässigen.

 

Jedoch durch die massiven Eingriffe des Menschen in die Natur, durch intensive Landwirtschaft, durch Bebauung, Verkehr, Umgestaltung ganzer Landschaften, durch diese permanente, negative Einflussnahme des Menschen, hierdurch werden Einzeltiere und deren Schicksal, insbesondere von bedrohten Arten, immens wichtig.

Turmfalke mit Flügelfraktur nach Autounfall
Stacheldrahtverletzungen Bussard Stacheldrahtverletzungen Bussard

Die Reduzierung unserer Welt auf nur noch wenige halbwegs ursprüngliche und deshalb noch funktionierende Rückzugsinseln macht die Betreuung der verletzten und erkrankten Einzelwildtiere zu einer bedeutenden Aufgabe im Artenschutz.

 

Die Erfassung und Dokumentation von Vergiftungsfällen, sie gibt uns aufschlussreiche Daten auch über von Menschen belastenden Stoffen.

Die Wildvogel-Pflegestation in Kirchwald ist seit nun fast drei Jahrzehnten deutlich mehr, als ausschließlich eine Pflegeeinrichtung für bedauernswerte Wildvögel – sie ist ein Indikator, ein Spiegel für negative, aber selten auch positive Veränderungen (z.B. Rückkehr von Arten nach Renaturierungsmaßnahmen) unserer Umwelt.

 

Beispiele Mißbildungen Turmfalke und Uhu:

Wildvogel-Pflegestation Kirchwald eV.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt gem. Finanzamt Mayen

29/650/0160/8-III/3 v.20.12.2015

Wildvogel Pflegestation Kirchwald
Auf Bachhell 1
56729 Kirchwald
Telefon: 0160-96714064 0160-96714064
Fax:
E-Mail-Adresse:

Sollten Sie uns telefonisch mal nicht erreichen, sind wir gerade mit der Versorgung eines unserer Schützlinge beschäftigt. Haben Sie einen verletzten Wildvogel oder Igel gefunden - bringen Sie ihn uns bitte einfach vorbei.

Bitte beachten Sie, dass wir nur unter der Telefonnummer:

0160-96714064 zu erreichen sind!

Jede Spende hilft!

Volksbank RheinAhrEifel eG
Konto 14523400
BLZ    577 615 91
BIC     GENODED1BNA
IBAN  DE66 5776 1591 0014 5234 00
 

Schule zuende und was nun?

Bundesfreiwilligendienst oder FÖJ? Bei uns gibt es viel Interessantes zu lernen über die Probleme unsere gefiederten Freunde und über unsere Igel.

Zwischen 6 Monaten und 1 Jahr können Sie im Rahmen dieser Programme bei uns mitarbeiten.

Bitte beachten Sie, dass das FÖJ ist nur als Jahresverpflichtung also 12 Monate möglich ist. Rufen Sie doch einfach mal an.

Neu:

Die Wildvogel-Pflegestation ist jetzt bei "Stifter-helfen.de" ( z.B. smile-amazon) und bei "gooding" als gemeinnütziger Verein eingetragen. Falls Sie lieber Freund der Vogelstation irgendetwas im Internet bestellen, unterstützten Sie doch dabei unsere Station,das kostet Sie keinen Cent mehr, hilft aber der Station.

 

Besucherzähler: